Donnerstag, 21. Dezember 2017

Punschessenz & Weihnachtssirup

Im Dezember halte ich mich mit Beiträgen immer etwas zurück. Denn - wie immer - fühle ich mich etwas eingeschüchtert von den vielen vielen Veröffentlichungen, die sich um Weihnachten, Geschenke, Deko und Basteleien drehen. Ich laufe nämlich immer Gefahr, dass ich zuviel davon bekomme. Zuviel Weihnachten, zuviel Deko, zuviel heimelige Stimmungsmache. 

Aber so ganz kann ich mich der Weihnachts- und Winterzeit natürlich nicht verschließen.
Weihnachtliche Flasche mit Weihnachtssirup
Darum möchte ich euch noch schnell zwei wunderbare Rezepte zeigen. Sie lassen sich als last-Minute Geschenk herstellen oder
ihr könnt euch damit auch selbst verwöhnen. (Naja, ich mache einfach beides.)

Die Rezepte sind nicht von mir. Nein nein, ich will mich nicht mit fremden Federn schmücken. Beide habe ich auf Blogs gefunden, bei denen ich regelmäßig mitlese und die ich euch wärmstens empfehlen kann.

Bei Martinas Blog Raumseele habe ich mir den Weihnachtssirup abgeguckt. 

Weihnachtliche Flasche und GEwürze für Weihnachtssirup

Der ist von sich aus ohne Alkohol. 
  • Gibt man ihn in heißen Wein, wird Glühwein daraus. 
  • Gibt man ihn in heißen Apfelsaft, ergibt das einen Fruchtpunsch für Kinder. 
  • Gießt man  2 cl  Sirup und 2 cl Rum mit heißem Wasser auf, dann hat man einen Weihnachts-Grog.
  • Aber auch über Bratäpfel oder Eis schmeckt er sehr lecker.

Weihnachtliche Flasche mit Weihnachtsirup und REhgeweih


Er besteht im Prinzip aus Zucker, Wasser und Gewürzen. Ihr könnt euch das Rezept über den obigen Link zu Martinas Blog holen oder hier auf dem Bild nachlesen (zum Vergrößern draufklicken):

Rezept Weihnachtssirup


Das zweite Rezept hat etwas mehr Bums - es ist die hausgemachte Punschessenz von Petra Teetz, gefunden auf ihrem Blog Mama-kocht-heute. 
Ich mag ihre originellen Rezepte sehr, denn sie sind immer gut erprobt, einfach in der Herstellung und saulecker. (Und wir Franken müssen doch zusammenhalten.)

PUnschessenz im weihnachtlichen Glas und Rehgeweih


Die Punschessenz duftet wunderbar, ist aber mit Vorsicht zu genießen und natürlich nichts für Kinder.
  • Am besten verdünnt man sie 1:4 mit heißem Tee. 
  • Natürlich kann man die Essenz auch in heißen Wein geben (rot oder weiß) - dann ist's ein superstarker Glühwein. 
Auch dazu gibt es hier ein Bild mit dem Rezept. Ihr könnt natürlich auch auf den Blog gehen und euch dort etwas umsehen. Das lohnt sich auf jeden Fall. 

Rezept für Punsch-Essenz

Nun wünsche ich euch wunderbare Feiertage! Verbringt so viel Zeit wie möglich mit Euren Lieben und macht es euch richtig gemütlich. 


weihnachtliche Flasche mit Weihnachtssirup und Deko



Kommentare:

  1. Liebe Karin,
    da hast Du Recht. Es ist Reizüberflutung pur, aber auch irgendwie schön.Da ich ja viel auf den US Blogs unterwegs bin, ist es noch intensiver. Aber das ist nur mein Eindruck.
    Deinen Beitrag finde ich schön, und das Rezept ist auch leicht zum nachmachen.
    Herzliche Grüße und Frohe Weihnachten wünscht
    Uwe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe, das stimmt - die US Blogs sind da noch viel extremer. Ich wünsche dir ein frohes Fest! LG Karin

      Löschen
  2. Hallo Karin,
    was für eine schöne Überraschung. Vielen Dank für die Vorstellung meiner Punschessenz. Der Blog ist übrigens wunderschön und sehr gelungen. Großes Kompliment von mir. Ich habe ihn gleich als Link auf meine Sartseite aufgenommen (Tischgesellschaft).
    Ganz liebe Grüße und fröhliche Weihnachten
    Petra von mama kocht heute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Petra, vielen lieben Dank für das Kompliment. Und von mir aus können wir sehr gerne beim Du bleiben. :) Die PUnschessenz schmeckt übrigens vorzüglich in heißem Orangensaft. Wir schlürfen das gerade hier bei Kerzenschein. Frohe Weihnachten! vonKarin

      Löschen
  3. Guten Morgen liebe Karin,
    oh ja, dieses "Zuviel" kann ich gut nachvollziehen. Vielleicht habe ich deshalb heuer nur spärlich und natürlich dekoriert. Danke, dass du dennoch den Weg zu Tante Mali gefunden hast und vor allem Danke für die feinen Rezepte. Das ist wirklich eine super Idee für ein last minute Weihnachtsgeschenk - als kleine Zugabe sozusagen.
    Ich wünsche dir ein wundervolles Weihnachtsfest und erholsame Tage
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, du hattest schöne Festtage und wünsche dir ein wundervolles, zufriedenes Jahr 2018!
      LG vonKarin

      Löschen
  4. Liebe Karin,

    obwohl ich ein riesiger Fan der Vorweihnachtszeit
    bin und sie auch richtig genieße, kann ich dein
    Empfinden absolut nachvollziehen. Geht mir auch
    oft so... und zwar nicht nur zu Weinachten. Alles
    andere wird auf den Blogs auch immer recht früh
    eingeläutet. Für meinen Geschmack oft zu früh.
    Da kommt man gerade aus dem Sommerurlaub, hat den
    Sand noch zwischen den Zehen und die ersten
    zeigen schon ihre Herbstdeko.
    Aber wie auch immer, jeder macht in seinem
    Tempo. Danke schön für die tolle Rezeptanregung.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen

Oooh ein Kommentar! Wie mich das freut!
*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **