Samstag, 28. Oktober 2017

DIY: Dann male ich mir meine Etiketten eben selbst ...

Wiederabloesbare Etiketten bemalen

Ihr kennt das ja. Wenn man selbst Marmelade & Co. einkocht, dann nutzt man die Gläser dafür immer und immer wieder. Jahrelang. Und das ist gut so.



Natürlich muss man seine eingemachten Schätze entsprechend etikettieren. Denn nach ein paar Wochen kann ich mich nicht mehr daran erinnern, was genau da im Glas ist. Ich probiere öfter Neues aus, dessen Existenz ich dann aber irgendwie wieder vergesse. Etiketten sind also notwendig. Für mich jedenfalls.

Meist kam dafür "irgendein" Aufkleber zum Einsatz. Der sich dann dummerweise unzertrennlich ans Glas klammert. Selbst heißes Spülen hilft dann nichts. Hey - das nervt.


Die Lösung? Wiederablösbare Aufkleber. Aus dem Büro kenne ich sowas schon, darum in den Einkaufskorb damit! Für solche Etiketten gibt es auf den Seiten der Hersteller sogar Vorlagen zum Bedrucken. "Cool", dachte ich mir. "Da drucke ich mir doch ein paar persönliche Bögen auf Vorrat!"

Tolle Idee - nutzt aber nichts. Denn mein Drucker hat sich selbst in den Ruhestand versetzt. Ende. Aus. Ab zum Recyclinghof. Und nun???
Da fielen mir meine neuen Stifte wieder ein. Ihr wisst noch? (Klick). Selbermachen hieß also die Devise.


Wiederabloesbare Etiketten bemalen

Ich bin beim Kritzeln nicht so der Könner. Wenn ich sehe, was da in den Sozialen Netzwerken für Künstler unterwegs sind, die perfekte Letterings, tolle Sketchnotes und stylisches Gekritzel (doodles) zeigen, dann verlässt mich fast der Mut. Denn ich bin eher der Typ "Sketchnote-Depp", mit unbeholfenen Linien und mangelhafter Kreativität in dieser Richtung. 

Aber hey - wer sagt denn, dass man ALLES können muss!?

abloesbare Etiketten mit Stiften gestalten


Und so habe ich einfach bei den Profis ein bisschen abgeguckt. Und viel improvisiert. 

abloesbare Sticker selbst bemalt

Auf Pinterest wird man bei der Suche nach Anregungen ja immer fündig. Ich habe sogar eine Pinterest Pinwand zum Thema "Schreiben & Kritzeln", auf der hübsche Kritzel-Ideen gesammelt werden. Kannst gerne mal reinklicken. 


Marmeladen-Etiketten-Sticker-wiederabloesbar

Eigentlich gefallen sie mir recht gut. Ein bisschen sehr bunt vielleicht - was eher untypisch für mich ist. 

wiederabloesbare Etiketten bemalen fuer Marmeladenglas

Auf jeden Fall ist jetzt Schluss mit Kleber-Resten auf den Gläsern. Das finde ich super!

Und wie etikettiert Ihr eure Marmeladengläser?

Kommentare:

  1. Hallo Karin, also wenn das unbegabt sein soll, was du so "kritzelst", dann möchte ich über meine diesbezüglichen Künste lieber den Mantel des Schweigens breiten.
    Meinereine druckt sich einfach Etiketten auf normalem Papier aus und pappt sie mit Uhu-Stick auf die Gläser. Das habe ich mir bei einem befreundeten Imker abgeschaut, hält super, löst sich mit warmem Wasser wieder ab, und wenn ich es ausdrucke, kann ich es später auch wieder entziffern, was ich den da drinnen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das wusste ich auch nicht, dass das geht!

      Aber auch deine "gekritzelten" Aufkleber, liebe Karin, sehen wie strahlenden Engel im Vergleich mit meinen. Beim Abkratzen der hartnäckigen Aufkleber helfe ich mir dann mit Feuerzeugbenzin. Deine Methode finde ich viel umweltfreundlicher.

      Liebe Grüße
      Natalia

      Löschen
    2. Feuerzeugbenzin ... muss ich mir merken.
      Ich habe zum Lösen von Etiketten so einen Orangenreiniger. Aber selbst damit ist es oft recht mühsam. Besser ist es, wenn die Dinger gar nicht erst so fest kleben. ;)

      Löschen
  2. Hallo auch,
    was für genialer Tipp das mit dem Klebestift! Da bin ich bisher noch nicht darauf gekommen. Das merk' ich mir auf jeden Fall.
    Vielen Dank LG Karin

    AntwortenLöschen
  3. Also - ich schreibe meine Etiketten für Selbstgemachtes von Hand auf ganz normales Karopapier, diese dekorativen Kritzeleien halte ich für entbehrlich. Die Etiketten klebe ich mit Milch auf die Gläser, das hält und lässt sich sehr leicht wieder beim Abwasch lösen. Weniger ist mehr...
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, vielen Dank für den Tipp mit der Milch als Kleber. Super, das war mich neu. :)
      Und ja - dekorative Kritzeleien sind natürlich entbehrlich, so wie jede dekorative Verzierung. Ich z.B. mag nichts Besticktes; die Geschmäcker sind eben verschieden. Gott sei Dank. Vielen Dank für deinen Besuch bei mir! Liebe Grüße vonKarin

      Löschen
  4. Antworten
    1. Oh .. das freut mich aber. Vielen Dank. :)
      Liebe Grüße
      Karin

      Löschen
  5. Liebe Karin,
    also für mich sehen die keineswegs laienhaft aus, im Gegenteil, ich dachte zuerst, du hättest die am PC erstellt und bietest sie nun als Download an- ja, warum eigentlich nicht???? Ich würde mir die sofort ausdrucken *grins*
    In meinem eigenen Etiketten-Post hab ich ja berichtet, dass ich die immer mit Tapentkleister aufklebe, oder mit augelöster Gelatine; da lösen sich die Etiketten super leicht wieder ab
    Viele liebe Grüße
    Jeanne

    AntwortenLöschen

Oooh ein Kommentar! Wie mich das freut!
*** Ich komme auch gerne auf einen Gegenbesuch bei dir vorbei **